Welches Reinigungsmittel ist das richtige für Feinsteinzeugböden im Lebensmitteleinzelhandel?

Die Sauberkeit im Lebensmitteleinzelhandel hat einen entscheidenden Einfluss auf das Wohlempfinden der Kunden – und das macht sich am Ende des Tages mit höheren Umsätzen bezahlt.

Der Bodenbelag im Verkaufsraum hat einen großen Einfluss auf die Wahrnehmung der Kunden, da er auf Grund der großen Flächen einen großen Teil des Blickfeldes einnimmt. Neben der Mechanik – sprich der richtigen Ausstattung der Reinigungsmaschine – spielt auch das Reinigungsmittel zur Erzielung eines guten Reinigungsergebnisses eine entscheidende Rolle. In diesem Artikel erfahren Sie, warum sich grüne und gleichzeitig wirksame Reinigungsmittel nicht ausschliessen, ganz im Gegenteil!

Hier der Beitrag zu den richtigen Pads.

Inhalt
 

Der Lebensmitteleinzelhandel stellt sehr hohe Anforderungen an die Reinigungschemie

Kaum eine andere Branche hat es mit einem vergleichbar großen Kunden- aber auch Warenstrom zu tun. In einem Supermarkt fallen alle Schmutzarten an, die man sich nur vorstellen kann. Neben Straßenschmutz, den die vielen Kunden in den Markt mitbringen, bleibt es nicht aus, dass etwas herunterfällt und fetthaltige Verschmutzungen hinterlässt. Die Reinigung mit Wasser alleine reicht hier nicht aus, da sich Wasser und Fett nicht mischen. Aus diesem Grund enthalten einfache Allzweck- und Haushaltsreiniger Seifen.

Die Verwendung von seifenhaltigen Allzweck- und Haushaltsreinigern zur Reinigung eines Feinsteinzeubodens im Lebensmitteleinzelhandel hat gravierende Nachteile:

  1. Seifenhaltige Reinigungsmittel führen zu einem rutschigen Bodenbelag, wenn Schmutz und Seife nicht in einem zweiten Arbeitsgang von der Oberfläche der Feinsteinzeugfliesen abgespült werden
  2. Seife wirkt zu langsam: Die großen Flächen werden im Lebensmitteleinzelhandel in der Regel maschinell gereinigt. Die Herausforderung besteht darin, dass die Chemie nur einen sehr kurzen Moment zwischen dem Aufbringen der Reinigungsflotte (Frischwasser + Reinigungschemie) über den Treibteller bis zum Absaugen des Schmutzwassers direkt danach wirken kann.
  3. Die Seife verbindet sich mit dem Kalk aus dem Wasser zu so genannter „Kalkseife“, die wasserunlöslich ist und sich nur mit einer aufwändigen Grundreinigung entfernen lässt. Die Kalkseife zieht Schmutz förmlich an, was zum Vergrauen des Bodenbelags führt.

Achtung vor hochalkalischen Reinigungsmitteln zur Reinigung eines Feinsteinzeugbodens im Lebensmitteleinzelhandel

Viele Hersteller versuchen die Seifen-Problematik zu umgehen, indem sie auf hochalkalische Produkte setzen, die einen hohen pH-Wert haben und somit starke, ätzende Laugen darstellen. Diese Produkte enthalten selbst keine Seifen. Diese bilden sich jedoch während des Reinigungsprozesses durch Verseifung von fetthaltigen Verschmutzungen.

keine hochalkalischen Reinigungsmittel verwenden keine hochalkalischen Reinigungsmittel verwenden

Hochalkalische Reinigungsmittel sind arbeitsschutztechnisch bedenklich

Produkte mit einem pH-Wert deutlich über 12 wirken hautverätzend. Das lässt die Anforderung an die Schutzausrüstung erheblich ansteigen. Normale Einweghandschuhe sind dann zum Beispiel nicht mehr ausreichend. In der Praxis lassen sich die erforderlichen Schutzmaßnahmen kaum umsetzen, wer will schon jedes Mal “Vollschutz” anlegen, nur um die Reinigungsmaschine zu befüllen?

Hochalkalische Reinigungsmittel wirken auf die Dauer materialverätzend

Ein weiteres Problem mit hochalkalischen Reinigungsmitteln ist, dass sie nicht nur haut- sondern auf die Dauer auch materialverätzend wirken. Bei der Reinigung mit Scheuersaugmaschine verbleibt immer eine minimale Restfeuchte auf dem Bodenbelag. Das Wasser verdampft und die alkalischen Bestandteile konzentrieren sich auf, so dass kurz vor der vollständigen Abtrocknung eine stark ätzende Lösung verbleibt. Die Ätzwirkung ist so groß, dass es zur so genannten „Glaskorrosion“ kommt, wie sie aus der Werbung für Spülmaschinen-Tabs bekannt ist. Das Ergebnis ist eine stumpfe und schmutzanfällige Oberfläche.

Das Reinigungskonzept in einem Supermarkt sollte einfach sein

Klassisch wird der Kalkproblematik und der dadurch verursachten Vergrauung des Feinsteinzeugs begegnet, dass regelmäßig (z.B. zwei Mal wöchentlich) eine saure Zwischenreinigung erfolgt. In der Praxis ist das aber kaum umsetzbar, da schon die richtige Anwendung eines Produktes bei häufig wechselndem Reinigungspersonal eine gewisse Herausforderung darstellt. Außerdem sind saure Reinigungsmittel bei nicht mineralischen Verschmutzungen meist weniger wirksam.

Giftige und umweltschädliche Reinigungsmittel haben in einem Lebensmittelmarkt nichts verloren!

Die mangelnde Reinigungsleistung ihrer Produkte versucht so mancher Hersteller mit umweltbelastenden oder gar giftigen Inhaltsoffen wie z.B. Lösemitteln auszugleichen. Solche Substanzen gelangen über kurz oder lang in den Lebensmittelkreislauf und landen auf unseren Tellern! Oft hilft ein Blick auf die Rückseite des Reinigungsmittel-Kanisters. Sind dort Warnzeichen, wie „Giftig“ oder sogar „Gewässer-Gefährdend“ zu sehen, sollten diese Produkte nicht für die tägliche Unterhaltsreinigung eingesetzt werden – Ihren Mitarbeitern und der Umwelt zuliebe!

GHS07-Symbol: Ausrufezeichen GHS07-Symbol: Ausrufezeichen
GHS09-Symbol: Umwelt GHS09-Symbol: Umwelt

Dem (Ver-)Grauen und Verätzen mit dem nachhaltigen haid-tec® Feinsteinzeug Reiniger entgegenwirken

Welches Reinigungsmittel ist also das richtige für die Reinigung von Feinsteinzeugböden im Lebensmitteleinzelnhandel?

Wir empfehlen den haid-tec® Feinsteinzeug Reiniger für die Reinigung von Feinsteinzeugböden im Lebensmitteleinzelhandel. Wir haben bei der Entwicklung des haid-tec® Feinsteinzeug Reinigers auf Seifen verzichtet und setzen stattdessen high-tech Tenside ein.

Die high-tech Tenside

  • bilden keine Schichten und gewährleisten so die Rutschsicherheit
  • wirken extrem schnell und entfernen so fetthaltige Verschmutzungen auch bei der Unterhaltsreinigung mit Scheuersaugmaschinen effektiv
  • basieren auf nachwachsenden Rohstoffen und bauen sich vollständig biologisch ab

Der haid-tec® Feinsteinzeug Reiniger ist alkalisch eingestellt

Die Reinigungswirkung der Hochleistungstenside werden durch die alkalische Einstellung des haid-tec® Feinsteinzeug Reinigers unterstützt. Er ist dabei kennzeichnungsfrei. Ein weiterer wichtiger Bestandteil unseres Feinsteinzeug Reinigers sind spezielle Komplex-Bildner. Diese sorgen dafür, dass der Kalk aus dem Wasser und angelöste Verschmutzungen in Lösung bleiben und sich nicht am Bodenbelag anlagern können.

Nachhaltig heißt nicht schwach – im Gegenteil!

Wir verzichten bei unserem Feinsteinzeug Reiniger ganz bewusst auf umweltbelastende oder gar giftige Inhaltsstoffe. Er wurde bereits zum dritten Mal in Folge mit dem Europäischen Umweltzeichen ausgezeichnet*. Das bedeutet aber nicht, dass er weniger wirksam ist – im Gegenteil. Um das europäische Umweltzeichen zu erhalten, muss ein Reinigungsmittel in einem Test eines unabhängigen Prüfinstitutes beweisen, dass es gleich oder besser wirksam ist, als ein Vergleichsprodukt, das die Umwelt stärker belastet.

haid-tec® Feinsteinzeug Reiniger * ehemalige Bezeichnung haid-tec Unterhaltsreiniger ecolabel DE/020/474 und DE/020/166 haid-tec® Feinsteinzeug Reiniger * ehemalige Bezeichnung haid-tec Unterhaltsreiniger ecolabel DE/020/474 und DE/020/166

Fazit

Seifenreiniger und hochalkalische Reinigungsprodukte schaden Ihrem Bodenbelag auf die Dauer. Der haid-tec® Feinsteinzeug Reiniger erfüllt die hohen Anforderungen für die Reinigung im Lebensmitteleinzelhandel und wird dem Anspruch der Kunden an sichere und sauber Böden gerecht. Er erhält die Rutschsicherheit und setzt dabei auf nachhaltige Inhaltsstoffe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

online shop